Umzugstipps

Frühzeitig planen und vorbereiten
Die alte Wohnung muss oft schon Monate vor dem Umzug gekündigt werden, auch den Umzugstermin
sollten Sie rechtzeitig planen und gegebenenfalls rechtzeitig Ihren Umzugsurlaub einreichen.
Benutzen Sie zur Planung unsere Checkliste.

Entrümpeln und Weggeben
Defekte und unbrauchbare Dinge sammeln sich im Lauf der Zeit besonders auf dem Dachboden,
im Keller und in der Garage an. Entsorgen Sie solche Dinge rechtzeitig vor dem geplanten Umzug
umweltgerecht oder beauftragen Sie uns mit der fachgerechten Entsorgung.
Für noch Brauchbares finden Sie bei karitativen Einrichtungen, über Flohmärkte oder
Inserate in Anzeigenblättern Abnehmer.
Damit sparen Sie Platz im Möbelwagen und damit bares Geld.

Monatswechsel meiden
Am Monatswechsel und besonders wenn er auf ein Wochenende fällt, wollen alle umziehen.
Sie müssen deshalb damit rechnen, dass Termine schwerer zu bekommen sind.

Gefriertruhe und Kühlschrank
Denken sie daran, dass Sie Gefriertruhe und Kühlschrank zum Umzug hin abschalten und abtauen müssen.
Verbrauchen Sie eingefrorene und auch sonstige Vorräte rechzeitig.

Einrichtungsplan erstellen
Schauen Sie sich die Einrichtung in Ihrer alten Wohnung genau an und legen Sie fest,
wo diese Einrichtungsgegenstände in der neuen Wohnung stehen sollen und überprüfen Sie,
ob diese dort auch hinpassen.

Transportsicherung für Geräte
Manche Haushaltsgeräte wie zum Beispiel die Waschmaschine werden durch eine Transportsicherung
während des Verladens und der Fahrt geschützt. Schauen Sie in der Gebrauchsanleitung nach.

Babysitter
Ein Umzug bedeutet Stress für Erwachsene und Kinder.
Für kleine Kinder (unter 6 Jahren) ist es vorteilhafter, für den Tag des eigentlichen Umzugs einen Babysitter zu organisieren.
Oder fragen Sie uns einfach danach, wir helfen Ihnen weiter.